Technologie

So geht modernes Arbeiten in Düsseldorf im digitalen Zeitalter!

An deutschen Schulen hält die Digitalisierung so langsam aber sicher Einzug. Der Bund hat im Sommer 2019 den Digitalpakt verabschiedet, welcher es deutschen Bildungseinrichtungen mit einer leistungsfähigen, und vor allem flächendeckenden, Internetverbindung zusichert, Beträge in Millionenhöhe geschenkt zu bekommen. Leider sind in Düsseldorf viele Schulen nicht optimal an das Highspeed-Internet angebunden, immer wieder kommt es vor, dass nicht in allen Unterrichtsräumen überhaupt Empfang besteht. Zuerst müssen also die grundlegenden Gegebenheiten vor Ort geschaffen werden, damit teure Geräte angeschafft werden können, um Düsseldorfer Schülern ein digitales Lernen zu ermöglichen. Das Geld des Digitalpakts ist jedoch ausschließlich für die Anschaffung von technischen Endgeräten wie Tablet PCs oder Schüler-Laptops gedacht, zum Ausbau der Internetverbindung an Schulen soll das Geld nicht verwendet werden.

Eine ausreichende Funkverbindung ist überhaupt einer der Kernpunkte, damit ein Antrag auf Leistungen des Digitalpakts in Düsseldorf überhaupt genehmigt werden kann. Auch für Wartungsarbeiten der IT oder Lehrerfortbildungen ist das Geld aus dem Digitalpakt nicht vorgesehen, auch wenn findige Unternehmer der führenden Telekommunikationsdienstleister bereits ihre Fühler ausstrecken, um über Umwege irgendwie einen Fuß in die Tür der Schulen zu bekommen. Neben funktionalen Geräten wird für die Schüler in Düsseldorf und bundesweit jedoch zusätzliche Lernsoftware benötigt. Für eine reine Internetrecherche der Schüler ist das Geld vom Staat nicht vorgesehen, außerdem werden vermehrt Pädagogen benötigt, welche die Lernenden in Medienkompetenz ausbilden können.

Studiengänge und neue Ausbildungsberufe der Industry 4.0

Nach der Schule sollen Düsseldorfer Schüler nicht einfach in einen bislang noch völlig unbekannten Arbeitsmarkt entlassen werden. Vielmehr stehen der Society 5.0 neuartige Studiengänge zur Auswahl, in innovativen Kompetenzzentren werden die Fachkräfte von morgen ausgebildet. Viele Prozesse werden in Zukunft von Maschinen übernommen werden, auch im Tätigkeitsfeld der Büroarbeit werden im Moment allerlei Abläufe automatisiert. Nicht nur für IT-Spezialisten, welche in den kommenden Jahren in Düsseldorf vermehrt am Arbeitsmarkt gefragt sein werden, ist es unbedingt notwendig, sich frühzeitig mit Medien und digitalen Workflows auseinanderzusetzen. Die weltweit immer besser werdende Vernetzung einzelner Unternehmen ermöglicht es, dass Fachkräfte nicht länger in einem gemeinsamen Büro zusammenarbeiten müssen. Vielmehr können Spezialisten aus verschiedenen Städten oder gar Ländern effizient miteinander arbeiten, ohne dass eine räumliche Nähe gegeben sein muss. Der Expertise des Individuums wird in Zukunft immer weniger an Bedeutung beigemessen werden, vielmehr geht es um eine hohe emotionale Intelligenz und die Fähigkeit, im Team erfolgsorientiert zu interagieren.

Vernetzung im gemeinschaftlich genutzten Büro

Es kann für Berufseinsteiger nach dem erfolgreich abgeschlossenen Studium oder nach der Ausbildung durchaus lohnend sein, ein eigenes Büro zu mieten. Flache Hierarchien in vielen Unternehmen verändern die Unternehmerlandschaft nicht nur in Düsseldorf gerade ungemein. Büro mieten Düsseldorf: Branchenübergreifend eine gute Idee für die Vernetzung mit selbstständig tätigen Experten, das umständliche Abschließen von Arbeitsverträgen kann bereits in wenigen Jahren zur Vergangenheit gehören. Jedes Jahr werden in Deutschland mehr als 500.000 Unternehmen neu gegründet, für viele junge Menschen ist es überaus verlockend, sich mit einer eigenen Geschäftsidee frei von Weisungen der Chefs und großer Firmeninhaber zu machen.

In einem modernen Coworking Space in Düsseldorf treffen Jungunternehmer auf SEO-Experten, welche fachkundig dabei helfen können, die eigenen Ideen der ganzen Welt zu präsentieren. Die Sekretärin arbeitet ebenso im Großraumbüro wie der IT-Fachmann, häufig ist im Mietbüro auch immer jemand anzutreffen, der sich mit Buchhaltung besonders gut auskennt. Viele Gründer von Start-ups zieht es nicht nur in ein gemeinschaftliches genutztes Büro, weil zu Hause im Home Office zu wenig Platz wäre. Pfiffige Unternehmen schätzen die kurzen Wege zur beruflichen Vernetzung, ganz ohne Geld für Werbung ausgeben zu müssen oder langwierige Einstellungsgespräche führen zu müssen. Für die geleisteten Dienstleistungen stellen Unternehmer einfach anhand ihrer Steuernummer beim Finanzamt eine Rechnung aus, die Bezahlung erfolgt sicher und bequem mühelos vom online Konto aus.

Welche Gewerbeflächen gibt es anzumieten in Düsseldorf?

Unternehmer, die sich dafür interessieren, ein Büro zu mieten, haben eine große Auswahl an unterschiedlichen Gewerbeflächen in Düsseldorf:

– Einzelbüro für eine Person oder mehrere Angestellte

– Großraumbüro inklusive moderner Bürokommunikationsanlagen

– Coworking Space mit vielerlei nutzbarer Bereiche für Meetings, Präsentationen, usw.

– Lagerhallen und Einzelhandelsimmobilien zur Miete

– Gastronomie-Immobilien

– Büroanmietung für die Eröffnung einer Praxis

Die Lage des Mietbüros sollte verkehrsgünstig zum Wohnort gelegen und leicht auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein. Die Größe des Büros richtet sich ganz nach dem persönlichen Bedarf und den Anforderungen der jeweiligen Branche, wobei im Coworking Space bereits eine digitale Vernetzung gegeben ist, welche praktischerweise mit angemietet werden kann. Büros lassen sich entweder für 40 Arbeitsstunden oder länger in der Woche mieten, aber auch Kurzzeitmietern stehen meist attraktive Konditionen beim Büro mieten zur Auswahl. Wer mit dem eigenen Pkw ins Büro fahren möchte, sollte darauf achten, dass es vor dem Bürogebäude in Düsseldorf ausreichend Parkplätze gibt, oder eine Tiefgarage dazu gebucht werden kann.